28.11.2018 Mittwoch  DLRG Bezirk Nördliches Ostwestfalen beendet Saison mit Abwasserfahrt

DLRG Abwasserfahrt: 30 Einsatzkräfte aus den Ortsgruppen Porta Westfalica, Enger-Spenge und Greven üben zum Jahresabschluss im ehemaligen Katastrophengebiet

Die traditionelle Abwasserfahrt des Bezirks Nördliches Ostwestfalen e.V. verschlug die insgesamt 30 Wasserretter in diesem Jahr nach Schönebeck / Sachsen-Anhalt, wo einige von Ihnen schon 2013 im Einsatz anlässlich der Flutkatastrophe im Einsatz waren.

Los ging es am Donnerstagmorgen um 08:00 Uhr am Autohof in Porta Westfalica, wo sich die Einheiten der verschiedenen Gliederungen mit Ihren 5 Gespannen bestehend aus KFZ und Motorrettungsboot trafen, um sich auf den Weg zur Unterkunft in das rund 200 Kilometer entfernte Schönebeck zu machen. Dort angelangt wurde die Unterkunft bezogen und anschließend das Personal in Trupps aufgeteilt um die Umgebung zu erkunden, Slippstellen auszuspähen und markante Punkte des Einsatzes von vor 5 Jahren wieder zu finden.

Der Freitag diente zur Ausbildung neuer Bootsführeranwärter und der Sammlung von Erfahrungen auf Ortsgruppenfremden Motorrettungsbooten, sowie der Festigung des Umgangs mit dem eigenen Material, um in Gefahren- und Einsatzsituationen schnellstmöglich helfen zu können. Es wurden Schlepp- Anlege-, Menschenrettungs- und Slippmanöver trainiert.
Ein weiterer Programmpunkt des Tages war der Besuch im Jugendzentrum „Future“, welches direkt an der Unterkunft des Einsatzes 2013 in Schönebeck gelegen ist.
Die Mitarbeiter halfen den Einsatzkräften vor 5 Jahren alle Wünsche, Nöte und Sorgen abzunehmen und zu erfüllen. Aus gegenseitiger Unterstützung und Dankbarkeit ist der Kontakt über die Jahre nie abgerissen. Während die DLRG am Wochenende die Küche nutzen durfte, wurde von den Kameraden ein Sonnenschutz für die Kinder und Jugendlichen am Gebäude installiert und in positiven sowie negativen Erinnerungen, an die Katastrophe 2013, geschwelgt.

Am Samstag trafen sich die Ostwestfalen mit Kameraden der Ortsgruppen Magdeburg und Halle-Saale-Kreis in Magdeburg an der Elbe, zu einer gemeinsamen Übung.
In Form verschiedener Aufgaben, welche die Führung und Zusammenarbeit der Einsatzkräfte forderten wurde die dortige „8“, bestehend aus Elbe, Elbe Havel Kanal, Wasserstraßenkreuz, Abstiegskanal Rothensee und Niegripper Verbindungskanal befahren. Während dieser Tour wurde der Patiententransport, Kommunikation und Fahren in Formation trainiert.

Neben der theoretischen und praktischen Ausbildung ist die so genannte Abwasserfahrt eine gute Gelegenheit um die Gemeinschaft zu stärken und den Spaß am Hobby in den Vordergrund zu stellen. So durften die Abende bei Grill, Spaghetti Bolognese und Lagerfeuer in geselliger Runde verbracht werden und das Jahr beendet werden.

Kategorie(n)
Bootswesen, Katastrophenschutz

Von: Florian Backhaus

zurück zur News-Übersicht
E-Mail an Florian Backhaus:


Eine Kopie der Nachricht an die eigene Adresse senden
captcha
Einfach die Zahlen-/Buchstabenkombination abtippen!
Groß- und Kleinschreibung muss nicht beachtet werden.
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen

* Pflichtfelder dürfen nicht leer gelassen werden